/ Kursdetails

18-2-0 012 Francesco Petrarca (1304-1374): Vom Erspüren eines neuen Lebensgefühls

Beginn Fr., 19.10.2018, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 12,00 €
Dauer 1 x
Kursleitung Simone Egidio Sartori

Dante Alighieri hat mit seiner Schrift "Göttlichen Komödie" die Zusammnfassung der mittelalterlichen Weltsicht geliefert: ein geordnetes, geschlossenes, hierarchisches Universum unter der Herrschaft Gottes. Nur eine Generation später beginnt mit Francesco Petrarca die Gründung des europäischen Humanismus und die Anfänge der klassischen Philologie (Griechisch, Latein; Literatur der griechischen und römischen Antike). Petrarca ist berühmt für seine Dichtkunst und einen besonderen sprachlichen Ausdruck der Liebe, für seine "Modernität" im Lebensgefühl und Denken, für sein neues Naturgefühl ("Besteigung des Mont Ventoux"), für sein Gespür und seine Originalität im Umgang mit der literarisch-philosophischen Tradition (Dialog "Über den geheimen Widerstreit meiner Sorgen"). Petrarcas "modernes" Empfinden liegt in seiner unauflöslichen und verzweifelten Ambivalenz zwischen zwei widerstreitenden Tendenzen seiner Seele: der neuen Weltorientierung und der Einbettung in die Religiosität. Anhand ausgewählter Gedichte, Passagen aus der Besteigung des Mont Ventoux, aus dem Secretum und aus dem Briefwechsel wird das Feingefühl deutlich, mit dem Petrarca sich in die Tiefe eines neuen Lebensgefühls vortastet.




Kursort

Gilching, vhs, Fachraum 106

Landsberger Str. 17 a
82205 Gilching

Termine

Datum
19.10.2018
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Landsberger Str. 17 a, Gilching, vhs, Fachraum 106